Peru - Kulinarische Entdeckungen 9. bis 24. November 2018

Perus schönste Ziele genießen Lima Genuss pur und Colca Canyon mit Kondore Machu Picchu und eine Bootsfahrt auf dem Titicacasee Koloniales Ambiente und Andenkordilleren

Preis pro Person im Doppelzimmer 5790

Reisenummer 67251


Peru - Kulinarische Entdeckungen

Von Lima nach Machu Picchu

9. bis 24. November 2018

Peru steht schon lange auf unserer "Entdeckerliste" - wir hatten nur nach der richtigen Kombination gesucht. Und die haben wir jetzt gefunden. Besichtigungen, Erlebnisse und beeindruckende Blicke in eine wilde Natur und in das traditionelle Leben - kombiniert mit den kleinen, feinen Entdeckungen am Wegesrand und in ausgesuchten Restaurants.
wir wollten eine Peru Reise, in der wir nicht nur auf den üblichen Pfaden in Traditionen und in die Vergangenheit eintauchen, sondern bei der wir auch das neue und aufstrebende Peru kennenlernen. Wo könnte man dies besser, als an einem gepflegtem tisch, bei kleinen Spaziergängen über Märkte ? - Eben immer dann, wenn wir die gewohnten Pfade verlassen, um Neuem zu begegnen.

9.11.: Flug nach Lima und Ankunft am gleichen Tag. Transfer zum Hotel. Lima wurde am 18. Januar 1535 von Francisco Pizzaro am rechten Ufer des Rímac-Flusses gegründet. Mit seiner reichhaltigen kolonialen Vergangenheit  ist Lima heute eine moderne, pulsierende Großstadt, die ihren Besuchern eine spannende Mischung aus Tradition und Moderne bieten kann. (-/-/-) Hotel

10.11.: Die Besichtigung von Lima beginnt mit dem Hauptplatz und dem Palast von Pizzaro, wir besuchen die Kathedrale und die Kirche San Francisco, aber ebenso die etwas außerhalb gelegenen Stadtteile wie Olivar oder Milaflores. Restaurants, Bars, Cafe, Parks  -es sind die belebten Stadtteile des modernen Lima. Am Nachmittag dann Kontrastprogramm. Perus moderne Küche gilt zurzeit als eine der kreativsten und vielseitigsten Küchen weltweit, die aber immer wieder auf die traditionellen Wurzeln zurückgreift. Wir probieren es selbst aus, besuchen ein  Kochevent und versuchen uns an einfachen, peruanischen Gerichten. Selbstverständlich probieren wir dann auch unsere Kochkünste im angeschlossenen Restaurant. Rückkehr zum Hotel. (F/-/A) Hotel

Peru 1

11.11.: Arequipa, die weiße Stadt, ist unser Tagesziel. Transfer zum Flughafen und Flug nach Arequipa, das nahezu gänzlich aus weißem Sillarstein erbaut wurde. Beherrscht wird die Stadt durch die Vulkane in der nahen Umgebung, den 5822 m hohen kegelförmigen Misti und den 6057m hohen Chachani. Die Plaza de Armas gilt als einer der schönsten Plätze Perus. Auch hier sind die Kathedrale und natürlich das Kloster Santa Catalina die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Wir bummeln durch die Stadt. (F/-/-) Hotel

12.11. Eine gastronomische Tour durch Arequipa - eine Stadtbesichtigung einmal anders. Wir kaufen im Stadtteil San Camilo am Markt alles für ein echtes peruanisch traditionelles  Mittagessen ein, das wir auch bei einer Familie mit Hilfe eines  Koches zubereiten. Vielleicht einmal ein anderer, aber sicherlich direkterer Zugang zu einem so faszinierenden Land wie Peru. Liebe geht durch den Magen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Bummeln, Schlendern, Shoppen. (F/L/-) Hotel

13.11. Fahrt nach Colca. Wir brechen nach dem Frühstück auf und fahren gen Colca. Unser erstes Ziel ist  Chivay, die Hauptstadt der Provinz  Cayllom. Wir erreichen  den Nationalpark Pampa Cañahuas, wo wir sicherlich auf wilde Vicuñas (eine der vier südamerikanischen Kamelarten) treffen. Wir fahren weiter nach Pata Wasi (Hohes Land), das bereits über 3800m Höhe liegt. Jetzt probieren wir Mate - denn es stärkt den Körper gegen die Höhe. Weiter geht es über Tocra nach Pata Pampa, (die hohe Pampa), mit 4850m der höchsten Punkt des Tages. Vielleicht etwas kurzatmig fallen unsere Blicke auf die Vulkane Ampato, Sabancaya, the Hualca-Hualca und Mismi, an dem der Amazonas entspringt. Dann geht es endlich bergab auf 3800m nach Chivay am Colca-Canyon, unserem heutigen Ziel und Hotel. (F/-/-) Hotel

14.11. Den Flug der Kondore, die am frühen Morgen über den Colca-Canyon schweben, kann man am besten vom Cruz del Condor aus bestaunen. Hier unternehmen wir auch einen kleinen Spaziergang, um die über 1500 Jahre alten Terrassen der Collaguas zu bestaunen, die hier noch vor den Inkas lebten. Wir besuchen die Dörfer Maca und Yanque, das mit der wohl schönsten Kirche im Tal begeistert. In Chivay zurück ,bleibt eine Pause, um in einem lokalen Restaurant für das Mittagessen einzukehren. Dann folgt die Fahrt durch die Weite der Anden nach Puno am Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Erde. (F/-/-) Hotel

15.11. Erlebnis Titicacasee mit Bootsfahrt und Besuch der beiden Inseln. Zunächst besuchen wir die schwimmenden Inseln der Uros. Etwa 40 schwimmende Inseln bewohnen die Uro, die als Urbewohner auf dem Titicacasee gelten. Sie leben auf schwimmenden Schilfinseln, die miteinander verbunden auf dem Titicacasee treiben.  Dann geht unsere fantastische Bootstour über den blauen See weiter zur Insel Tarquile, wo wir - wieder auf festem Boden - über die Insel schlendern. Es ist ein beschauliches Dasein, das die Menschen hier führen, weit weg vom Stress und der Hektik der modernen Zeit.  Am späten Nachmittag Rückkehr zum Hotel. (F/M/-) Hotel

16.11. Von Puno nach Cusco - es ist ein langer Tag mit vielen eindrucksvollen Momenten. Erster Halt ist nach rund 160 Kilometern an den über 3500 Jahre alten Ruinen von Punaka, die wie steinerne Mahnmale an die lange und eindrucksvolle Geschichte Perus vor den Spaniern erinnern. Dann geht es über den 4319m hohen  La Raya Pass, von dem wir in kurvenreicher Fahrt ins fruchtbare Tal hinunterfahren. Getreide, Kartoffel - das Grün der Felder ist nach der Wüste bei Puno ein wohltuender Anblick. In Andahuaylillas angekommen halten wir, um die „Sixtinische Kapelle“ der Anden, eine mit bunten Deckenfresken geschmückte Kirche zu bestaunen. In Raqui besichtigen wir die ersten Tempelausgrabungen der Inka-Kultur, die dem pan-andinischen Schöpfergott Wiracocha geweiht waren. Ankunft in Cusco und Transfer zum Hotel. (F/M/-) Hotel

Peru Frauen

17.11. Von Cusco in das Heilige Tal. Wir wollen zunächst noch im ländlich charmanten Peru verweilen, also fahren wir am Vormittag hinaus ins Heilige Tal zwischen Cusco und Aguas Calientes. Durch das  Heilige Tal zieht sich der Fluss Urubamba und verbindet zahlreiche Ortschaften wie Urcos , Pisac, Calca, Ollantaytambo und Aguas Calientes bei Machu Picchu. Es ist eine landschaftlich reizvolle Gegend, die Flussufer strahlen grün und zahlreiche Stätten der Inka liegen verstreut über das ganze Gebiet. Bis heute lebt das Tal von seinen traditionellen Andendörfern, die Bewohner von der Landwirtschaft, dem Anbau von Kartoffeln, Quinoa, Mais und Gemüse und von ihren Lama- und Alpakaherden. Hier besuchen wir den bunten Indiomarkt mit seinem lebhaften Treiben. Mittags nehmen wir an einem Pachamanka  (Pacha=Erde, Manka=Top) teil. In einem Erdofen werden Fleisch und Gemüse gegart. Es ist eine Reminiszenz an die alten Fruchtbarkeitsgötter der Inka - ein besonderes Mittagessen erwartet uns. Am Nachmittag dann fahren wir hinaus zu den Ruinen von Ollantaytambo, deren mächtigen Steine noch heute eindrucksvoll von dieser hohen Kultur zeugen. Am späten Nachmittag  erreichen wir unser Hotel im Sacred Valley. (F/M/-) Hotel

18.11. Das heilige Tal und der Besuch auf einer Farm. Das Heilige Tal oder spanisch Valle Sagrado ist  ein guter Ort, um bei so einer intensiven Reise auch einmal die Seele baumeln zu lassen. Heute tauchen wir ein in die landwirtschaftliche Region des Heiligen Tals, dessen fruchtbarer Boden schon den Inkas so wertvoll war. Wir bekommen einen Überblick über das landwirtschaftliche Leben und besichtigen auch ein Landgut, in dem wir uns bei einem 5-Gänge-Menü selbst von der Qualität der Lebensmittel, wie etwa dem Urgtetreide Quinoa oder einigen der mehr als 4000 Kartoffelsorten  überzeugen können. Mit dem Bus geht es zurück zu unserem Hotel. (F/M/-) Hotel

19.11. Das sagenumwobene Mach Picchu. Wir nehmen den Vistadome Class Train nach Aguas Calientes und steigen um in den Shuttlebus, der uns hoch nach Machu Picchu bringt. Auch wenn die Besucher aus allen Ländern dieser Erde, die diese einzigartige Inkastadt besichtigen, manchmal am Eingang für etwas Stau sorgen - Machu Picchu ist und bleibt eine der größten und imposantesten Sehenswürdigkeiten dieser Erde. 1911 von Hiram Bingham wiederentdeckt, lassen die Ruinen, Tempel, Wohnhäuser, Treppenanlagen hoch über dem Urubamba-Fluss immer wieder den Atem stocken. Besichtigung und Rückkehr nach Aguas Calientes zum heutigen Hotel. (F/-/-) Hotel

Peru - Machu Picchu

20.11. Der Vormittag in Aguas Calientes vergeht wie im Flug. Gegen Mittag nehmen wir den Vistadome Zug zurück nach Cusco und steigen bei Ollaytambo aus. Hier wartet unser Transfer zum Hotel in Cusco. Natürlich bummeln wir abends noch über die Plaza  de Armas, bummeln durch die Gassen und genießen den kolonialen Charme. (F/-/-) Hotel

21.11. Geführter Rundgang in Cusco - heute geht es mit einer geführten Stadttour durch die Altstadt. Weit spannt sich der Bogen zwischen der Zeit der Inkas, der Spanier und dem modernen Cusco. So wurde aus dem Hucaypata, dem „Platz der Krieger“ die Placa de Armas der Spanier und heute ein quirliger, und umtriebiger Stadtplatz. Also noch einmal ein Entdeckertag mit vielen Sehenswürdigkeiten und Eindrücken, der uns natürlich auch hinausführt zu den Zeugen der Inkazeit. Kenko, Pucapucara, Tambomachay und die Festung Sacsayhuaman,  ein mehr als imposantes Paradebeispiel militärischer Inkaarchitektur - es ist ein runder und abgestimmter Tag. Rückkehr nach Cusco.  (F/-/-) Hotel

22.11. Farbenfrohes Cusco. Heute haben wir einen ganzen Tag für uns, um noch einmal auf eigene Faust oder gemeinsam Cusco so richtig zu erkunden und zu erleben. Manch einer wird sich kulinarisch orientieren, andere mögen sich auf die vielen bunten Stände der Indios freuen und schon für Weihnachten nette Mitbringsel wie die kleinen Fingerpuppen besorgen, manche vielleicht noch einmal die beeindruckende Kathedrale besuchen. Jeder soll noch einmal für sich diese wunderbare, so farbenreiche Stadt nach seinem Gusto erleben. Bei einem gemeinsamen entspannten Abendessen genießen wir die gute peruanische Küche, sicherlich mehr als einen Pisco Sour und lassen unsere erlebnisreichen Tage revuepassieren. (F/-/-) Hotel

23.11. Transfer zum Flughafen und Rückflug über Lima nach Deutschland.

24.11. Ankunft in Deutschland.


Preis pro Person im Doppelzimmer      EUR 5790,-
Einzelzimmerzuschlag                           EUR   850,-

Enthaltene Leistungen:


Flug ab/ bis München nach Lima (weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich)
Inlandsflug
Transfers und Fahrten, Eintritte, Zugtickets und Führungen lt. Programm
14 Übernachtungen im Hotel **** inkl. Frühstück
3x Mittagessen, 1x Abendessen
Gastronomische Tour in Lima und Arequipa
zusätzliche deutsch sprachige Reiseleitung bei Besichtigungen

Teilnehmer: 6-14

Reiseleitung: Joachim Chwaszcza

Veranstalter: Entdecker Touren by Klingsöhr Reisen, Oberföhringer Strasse 172, 81925 München

Termine

Peru - Kulinarische Entdeckungen 9. bis 24. November 2018

Perus schönste Ziele genießen
Lima Genuß pur und Colca Canyon mit Kondore
Machu Picchu und eine Bootsfahrt auf dem Titicacasee
Koloniales Ambiente und die Andenkordilleren

09.11.2018Freitag, 9. November 2018 - Samstag, 24. November 2018
16 Tage / 15 Nächte

5790 EUR

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Reisen, Anregungen, möchten einfach einen kleinen Gruß da lassen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Entdeckertouren – eine Marke des
Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: kontakt@entdeckertouren.com

Empfehle unsere Webseite!

Entdeckertouren bei Facebook.

Find us on Facebook